Gründungsgeschichte

Die Gründung der  Karnevalsgesellschaft Schlepp Schlepp Hurra 2012 e.V.

 

Im Januar 2012 kamen einige Techniker während der Hetzerei von Saal zu Saal auf folgende Idee: Warum sollte man sich nicht außerhalb der Session, an stressfreien Tagen, wo man nicht nur die Zeit zum “Hallo” und “Tschüß” sagen hat, mit den Techniker, Roadies und Fahrerkollegen zu einem Stammtisch treffen?

Dort kann man sich austauschen, Problematiken besprechen und zusammen Spaß haben.

Aus der Ursprungsidee “Stammtisch” wurde dann aufgrund der Aktivitäten in Facebook, nach der Session 2011/ 2012, eine erste inoffizielle Versammlung im Dom im Stapelhaus. Auf dieser von 23 Roadies, Technikern und Fahrern besuchten Veranstaltung wurde dann auch schnell klar, in welche Richtung es gehen sollte.

So waren sich alle Anwesenden darüber einig, außerhalb der Session (man hat ja in der Session keine Zeit) eine Veranstaltung zu planen. Die Einnahmen sollen nach der Kostendeckung zu 100% Einrichtungen wie “Himmel un Ääd” (för Kindersielcher en Nut) oder “Dat Kölsche Hätz” zu gute kommen.

Auch ein Name war schnell gefunden, so hatten doch die Ideengeber sich die ganze Session mit einem fröhlichen “Schlepp Schlepp Hurra” begrüßt. Dieser Name gefiel den 23 Gründungsmitgliedern so gut, dass man sich darauf einigte in Zukunft den Gesellschaftsnamen “Karnevalsgesellschaft Schlepp Schlepp Hurra e.V.” im Vereinsregister einzutragen. Des Weiteren wurde dann auch der Vorstand gewählt und alles Weitere “In trockene Tücher gebracht”.

Seit März 2012 ist nun der Kölner Karneval um eine junge Karnevalsgesellschaft, mit vielen “Tatendrangfreudigen” Mitgliedern aus dem aktiven (hinger dr Britz) Karneval, reicher.

 

Im Jahr 2016 zählt die KG nun gut 160 Mitglieder und wächst stetig weiter.

Viel gutes wurde getan und der Spaß stand und steht dabei immer im Vodergrund.