Unser Marsch

Miljö – Durch de Lück un durch Jewöhl

 

Musik und Text: Mike Kremer

 

“Meine Damen und Herren, bitte machen Sie die Gänge frei und begrüßen Sie mit uns zusammen die Jecken der KG Schlepp­Schlepp­Hurra! Einmarsch!”

Et kraach un scheppert, „op de Sigg!“, hurra, jetz kumme mir
en halve Tonn op jedem Ärm
su kräftig wie ’ne Stier

Ihseklötzjer, Hantelstange,
Trööte un en Trumm
Ejal, wie schwer, dat muss do drop Un pass op met d’r Schrumm

Durch de Lück un durch Jewöhl, zur Nud och durch de Wäng Huh die Trepp, eraff die Trepp un durch die schmalste Jäng Durch dä Himmel, durch die Höll, jo, mer scheue kei Jefahr, Mir sin die staatse Junge vun Schlepp­Schlepp­Hurra

Mir sin die staatse Junge vun Schlepp­Schlepp­Hurra

Domet mer nit verhungere deit en Frikadell met Woosch
met Mettbrütchjer un Kabelschlot, un Kölsch jäje dä Doosch

Dat es drei Mond uns Frühstück, Meddag un och Ovendbrot
Mer denk et kaum, am nächste Morje, schmeck dat widder jod

Refrain

Wenn alles dann verkabelt es, verkrüch mer sich in’t Höttche
Am Engk vum Saal, janz hinge durch, do süht mer lecker Föttche
Wenn alles läuf un alles blink,
die Musik spillt schön laut,
dann weed dä janze Firlefanz
glich widder affjebaut

Refrain

Phasepröfer? Han mer nit! Dann pröf mer met d’r Zung.
Wie krich ich jetz dä Dress do huh? Versöök et ens met Schwung. Wat es dat? Wat sull dä Quatsch? Wat bruch dä Jeck ‘ne Föhn? Zwei­, dreimol drömjewickelt heh, dann fällt et och nit öm. Jaadeschlauch op Neutrikstecker, wat wells Do vun mir?
Me’m Equalizer Quetsch jet leiser un Phantom op de vier
Zo winnig Saff, dä Stecker aff, et Leech jeiht us em Saal
’ne Käues un jet Droht dobei, uns Werkzeug eetster Wahl